Kontakt         Impressum         Sitemap
STARTSEITE

KRIMINALITÄT

SERVICE

   _ Presseartikel
   _ Literatur

   _ Links

   _ Fachbeiträge
   _ Adressen



NEWS

LOGIN

Einsatz von Frachtführern über Frachtenbörse


Zunahme von Ladungsdiebstählen nach Nutzung von Frachtenbörsen

In den vergangenen vier Jahren ist ein Anstieg von kriminellen Handlungen gegen Beteiligte der Transportkette im Zusammenhang mit der Nutzung von Frachtenbörsen bekannt geworden.

Nahezu 200 Ladungsverluste wurden bis zum Jahr 2011 über die Geschäftsanbahnung per Frachtenbörse registriert (D, CZ, A). Das Gros dieser kriminellen Handlungen wird einer international agierenden Tätergruppe mit Aktionsschwerpunkt in osteuropäischen Ländern zugeordnet.

Die Täter nutzen dabei konsequent die Möglichkeit, sich über Frachtenbörse Zugang zu den Ladungen zu verschaffen. Die eigentlich in einer Frachtenbörse angestrebten Rahmenbedingungen (Schnelligkeit der Vergabe, Übernahme; Neukunden, elektronische Abwicklung, Vertrauen in Online-System) sind für die tatmotivierten Personen ideales Umfeld um sich gezielt Ladungen in den Besitz zu bringen. Durch betrügerische Handlungen (Vortäuschen von Firmen, Missbrauch von realen Firmen, falschen Identitäten, Einbeziehung realer Firmen und Personen in das Gesamtsystem) werden die Versender dazu veranlasst, Frachten an die "Bewerber" zu vergeben. Mit der betrügerisch veranlassten Lockerung des Gewahrsams verschaffen sich die Täter einer Zugriff auf die Lkw-Ladungen.


Auftragsvergabe bei Erstkontakten - Auftragsvermittlung über Frachtenbörse

Die Nutzung von Online-Frachtenbörsen ist mittlerweile ein bewährtes Instrument zur Auslastung von Frachtkapazitäten im internationale Frachtverkehr. In der Vergangenheit haben Fachmedien in den Publikationen regelmäßig auf die damit verbundene Risiken hingewiesen. Mittlerweile haben einige Versender und Speditionen die Vergabe von signifikanten Ladungen über Frachtenbörsen ausgeschlossen.

Die Auftragsvergabe über eine Frachtenbörse erfordert von den Unternehmern und zuständigen Mitarbeitern die verantwortungsvolle Entwicklung von operativen Geschäftsprozessen, um die Risiken bei der Nutzung von Frachtenbörsen zu steuern.

Zur Vermeidung von Schäden infolge krimineller Handlungen ist es unverzichtbar, dass Frachtführer, die sich über die Frachtbörse beworben haben, verantwortungsvoll und effizient durch den Auftraggeber überprüft werden.

Checkliste für Überprüfungsmaßnahmen von Frachtführern (Nutzung Frachtenbörse)

 

Tipps / Infos

Sicherheitscheck zur Vermeidung von Ladungsdiebstahl

Checkliste Timocom

Checkliste (t.biz)

Optionen

für Plausibiltäts- und Kompatibilitäts-prüfungen

Kreditkartennummern
Prüfung EORI-Nummer

Prüfung Umsatzsteuer-

  nummer

Prüfung IBAN-Nr. (EU)

Handelsregisterauszüge 

  (EU)

Handelsregisterauszüge 

  (D)

Prüfung Passdokumente


Warnhinweise

Kundeninformation (t.biz)

Wirtschaftskammer

  Vorarlberg (2009)

  Vorarlberg (2009)

modi operanti 

Beispiele

25 Ladungen

  [Trinidad d.o.o. (SLO)]

Fall Tirol (A), 2010

Fall Wien (A), 2010